hanau_logo
Bundesimmobilien bima logo

Lage

Luftbild Wolfgang Kaserne

Luftbild Stadtteil Wolfgang

Die Wolfgang Kaserne liegt im Hanauer Stadtteil Wolfgang. Der Stadtteil entstand nach Beendigung des deutsch-französischen Krieges im Jahr 1871, als das damalige Preußen im Rhein-Main-Gebiet den Bau einer „Pulverfabrik“ plante. Die großflächigen Betriebsgebäude und dazugehörigen Wohneinheiten bildeten bald einen selbständigen Gutsbezirk. Der Stadtteil hat sich mittlerweile zu einem Zentrum der Hochtechnologie entwickelt.

 Der Standort liegt in der direkten Nachbarschaft des Technologieparks Hanau und des Industrieparks Wolfgang, wo Unternehmen wie Evonik Industries AG, DeguDent GmbH und Umicore AG & Co. KG beheimatet sind.

Wolfgang ist durch eine eigene Anschlussstelle über die B 43a mit direkter Verbindung zum Hanauer Kreuz (A 66 und A 45) und A 3 ideal an das überregionale Straßennetz angeschlossen. Wolfgang verfügt über einen Bahnhof, an dem Regionalbahnen der Linie Frankfurt – Wächtersbach halten. An das ÖPNV-Netz ist die Kaserne direkt durch die Linie 6 der Hanauer Straßenbahn GmbH (HSB) angeschlossen, die einerseits die Innenstadt und andererseits die Stadtteile Großauheim und Klein-Auheim anfährt.

Straßenverkehrsmäßig ist die Wolfgang Kaserne sehr gut angeschlossen. Die Einfahrt zur Kaserne erfolgt über die B 8 (Aschaffenburger Straße). Durch den Industriepark Wolfgang führt ein Eisenbahngleis bis auf das Gelände der Wolfgang Kaserne, welches eine direkte Anbindung an die Eisenbahnlinie Hanau-Fulda herstellt.