hanau_logo
Bundesimmobilien bima logo

Objektbeschreibung

Vorderseite Gebäude 1206, Foto: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Die ca. 13033 m² große, denkmalgeschützte Liegenschaft wurde 1912 als Wohnanlage für verheiratete Unteroffiziere errichtet. Sieben Gebäude sind u-förmig um einen charmanten, teilweise begrünten Innenhof errichtet. Am östlichen Rand des Yorkhofs befindet sich noch das bereits 1902 als Kammergebäude errichtete Haus 1205. Das Ensemble wurde fortan bis 1945 wohnwirtschaftlich genutzt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Liegenschaft von den US-Streitkräften übernommen und bis September 2008 zu Bürozwecken durch die 104th ASG genutzt.

Schön anzusehen ist die historische Einfriedung in der Chemnitzer Straße mit dem Portalgebäude 1208, das sich durch die Form seines Mansarddaches und eine durch Arkaden ausgebildete Laubenhalle als Entrée abhebt. Besonders markant ist jedoch der bereits oben beschriebene Innenhof. Nicht nur weil die Fassaden auf der Hofseite repräsentativ gestaltet sind, sondern auch, weil der kleine Platz umgestaltet zum gemütlichen Herzstück der Liegenschaft werden kann. Wesentlich schlichter sind dagegen die Rückseiten der Gebäude gehalten. Der Zustand der Gebäude von außen kann als gut bezeichnet werden.

Der Grundriss der dreigeschossigen Gebäude ist dem militärischen Verwaltungsbedarf angepasst und einfach gehalten. Im Rahmen einer zivilen Nachnutzung muss von einer umfangreichen Sanierung ausgegangen werden. Die Walmdächer sind teilweise ausgebaut. Das Hessische Baumanagement hat die Bruttogeschossfläche mit 8869 m² und die Nutzfläche mit 5048 m² ermittelt. Der Bruttorauminhalt beträgt 28176 m³. Die Gebäude stehen leer, werden aber beheizt.

Im nördlichen Liegenschaftsbereich und entlang der Cranachstraße sind ca. 130 Kfz-Stellplätze vorhanden. Das Grundstück wird über die Chemnitzer Straße und die Cranachstraße erschlossen. Es gibt hier zwei Zufahrten zur Liegenschaft.